textiles meets plastics


Auf ein starkes Interesse stieß am 28. Jänner 2015 das erste Plenumstreffen der beiden Plattformen an der HTL Dornbirn. Beim Forum Alpbach wurde eine zukünftige enge Kooperation beschlossen. Ziel des ersten Treffens mit über 35 Teilnehmern war das gegenseitige Kennenlernen der Zielsetzungen und der Basistechnologien. Bei der Besichtigung des Institutes für Textilphysik und Textilchemie der Universität Innsbruck konnten sich die Teilnehmer von den innovativen und beeindruckenden Forschungsergebnissen überzeugen.

In den Werkstätten wurden die Basistechnologien in Praxis demonstriert und mit der Besichtigung der vollstufigen Stoffproduktion bei der Arula GmbH in Mäder erfolgte die Abrundung mit der industriellen Anwendung.


35 Teilnehmer verfolgten die Präsentationen der Initiative Smart Plastics und der Smart-Textiles Plattform an der HTL Dornbirn
Die Initiative Smart Plastics (www.smart-plastics.com) ist laut dem Vorsitzenden Dr. Martin Bergsmann eine stetig wachsende Plattform im Schnittbereich von Mechatronik, Kunststoff und Design. Die Mitglieder ergänzen sich in den Kernbereichen. Eine Kultur der „Open Innovation“ fördert die kreative Verbindung innovativer Technologien und stärkt Partnerschaften durch gemeinsame Projekte vom Design der Prototypen bis zur Umsetzung in Serie.

 


Die Zielsetzung der Smart-Textiles Plattform unter Leitung von Günter Grabher verfolgt das gleiche Ziel auf der textilen Seite. Die Vernetzung mit anderen Technologien in kooperativen Projekten ist ein bedeutendes Schlüsselelement. Speziell im Bereich der Smart Textiles und des faserverstärkten Leichtbaus erwarten wir mit dieser Kooperation interessante Synergieeffekte.