Nanotechnologie in der Vierländerregion Bodensee

Die Nanotechnologie gilt als eine der wichtigsten Zukunftstechnologien mit einer Schlüsselfunktion in zahlreichen Wissenschafts,- Wirtschafts- und Lebensbereichen. Derzeit liegt das Schwergewicht zwar noch nicht bei der Anwendung, sondern bei der Grundlagenforschung, aber zunehmend gelingt es doch, Forschungsergebnisse in die Praxis zu transferieren. Damit gewinnt die Nanotechnologie für eine steigende Zahl von Branchen und Unternehmen praktische Bedeutung und stellt eine große Herausforderung für betriebliche Innovationen dar.

 

In der Vierländerregion Bodensee gibt es auf allen Ebenen Akteure und Institutionen, die sich mit dem Thema Nanotechnologie beschäftigen:

  • Hochschulen und Institute mit Forschung, Lehre und Weiterbildung
  • Nano-Zentrum Euregio Bodensee e.V., Kompetenzzentrum für Technologietransfer an der Universität Konstanz
  • Kammern, Verbände, Wirtschaftsfördereinrichtungen und andere Institutionen mit Informationskampagnen, Fachveranstaltungen und Beratung
  • dem Nano-Cluster Bodensee in St.Gallen mit wissenschaftlichen Kongressen, Fachmessen und Transferprojekten
  • eine zunehmende Zahl von Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen mit eigenen F&E-Aktivitäten oder innovativen Anwendungen 

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode