Ein Stoff, aus dem Träume sind

In Hohenems haben Forscher ein neues Baby-Überwachungssystem entwickelt. Dessen Herzstück ist ein hochempfindlicher, gestickter Sensor. Ziel ist, dass das System auch eingesetzt werden kann, um den plötzlichen Kindstod möglichst zu verhindern.

Das richtig sitzen. Daher wird auch in der österreichischen Textilhochburg Vorarlberg fleißig daran geforscht. Neben der „Wisbi“ und dem Baby-Überwachungssystem sind beispielsweise im V-trion-Ausstellungsraum in Hohenems zahlreiche weitere Entwicklungen zu entdecken. Darunter etwa ein Sitzheizsystem für Lifte. Oder ein „Stoff mit Grips“, der für Bürostühle gedacht ist und mit dessen Einsatz Rückenschäden vorgebeugt werden könnte

Ein Hauch von Silicon Valley in Wien mit Smart-Textiles aus Vorarlberg

Am 14.02. 2017 wandte sich Jochen Borenich, Vorstand Kapsch BusinessCom, gemeinsam mit Marcus Kottinger, IBM Watson IoT und Günter Grabher, CEO und Gründer Grabher Group im Rahmen der exklusiven Singularity University Veranstaltung bei Kapsch dem globalen Thema IoT zu.

Wie das “Internet of Everything and Everyone” dabei hilft, die globalen Herausforderungen zu meistern? Kapsch BusinessCom war Gastgeber vom Salon #2 der Singularity University und beleuchtete mit hochkarätigen Rednern genau diese Frage

Innovationspreis 2016 für das beste Start-up-Unternehmen

Die Texible GmbH ist ein Spin-off der Universität Innsbruck, welches von Textilforschern und Textilunternehmern in Vorarlberg gegründet wurde. In einem Kooperationsprojekt des Forschungsinstituts für Textilchemie und Textilphysik der Universität Innsbruck, der Fussenegger Textil Veredelungs GmbH, der Globe Tex Handelsgesellschaft mbH, der Identec Solutions AG, der Grabher Günter Textilveredelungs GmbH, der Brodissima Stickereien GmbH sowie der Berendsen GmbH wurde die Inkontinenz-Betteinlage entwickelt.

TV BERICHT "SUPERTEXTILIEN AUS VORARLBERG"

Eine kompostierbare Unterwäsche, ein bakterienfressendes Hemd, gestickte Batterien, Matratzen mit Sensoren zur Überwachung von Babys und Inkontinenz-Einlagen für Pflegebedürftige, schallschluckende Stoffe – all das sind neue Entwicklungen von Vorarlberger Textilbetrieben. Das westliche Bundesland ist führend bei der Veredelung von Stoffen. Diese „klugen Textilien“ werden in den nächsten Wochen auf den Markt kommen. ECO hat sich schon jetzt angeschaut, was die Stoffe der Zukunft können.
Bericht: Marion Flatz-Mäser

ZUM VIDEO

Grabher-Group Präsentation auf der White-Pool-Party zum Start der Crowdinvestkampagne "smart-textiles" von sanSirro

  Unter den Gästen, Investoren und Unterstützern: Thomas Muster, Mario Haas, Karl Cordin, Peter Olsson Manager von : Muhammad Ali, Boris Becker, Oliver Bierhoff, Ottmar Hitzfeld, Michael Ballack, Nena, Tokio Hotel, Joko Winterscheidt, Matthias Schweighöfer, etc..

V-trion und Kapsch meet Red Bull, Besuch bei CTO Andreas Gall in Salzbburg

CES 2016: Intel und Red Bull ermöglichen fantastische Erlebnisse im Alltag. Digitalisierung im Sport: Gemeinsame Projekte mit ESPN* und Red Bull Media House* zeigen, wie Sportler (und Zuschauer) durch die Echtzeit-Analyse von Leistungsdaten profitieren. Fitness: Zusammenarbeit mit New Balance* und Oakley* bei Wearable-Technologien sowie der Personalisierung  von Fitness-Tools

Julie Gretton, Director of Apparel Innovation bei adidas besucht das Forschungslabor bei V-trion in Hohenems

Im Zuge des Jahresmeeting des Competence Centre “Sports Textiles " an dem auch die Grabher-Group beteiligt ist präsentierte Julie Gretton, Direktorin der Abteilung Innovation bei adidas die neuen Forschungsergebnisse bei V-trion

Grabher-Group Präsentiert Smart-Textiles und Nanotechnologie im Forum Produktion des Bmvit / FFG

Ein zentrales Zukunftsthema ist Industrie 4.0. Dabei geht es sowohl um Daten- und Informationsmanagement und die Digitalisierung der Wertschöpfungskette als auch um die Kommunikation zwischen Maschinen, zwischen Mensch und Maschine sowie um die Vernetzung zwischen Kunden und Lieferanten.

 

Profil Wochenmagazin: Stoffwechsel "Smart Textiles mit der V-trion GmbH"

 "Wir brauchen die ganze Palette der Unternehmen in diesem Bereich", sagt Grabher. Vorarlberg habe alle textilen Technologien, um sich als führende Region bei Smart Textiles und Faserverbundwerkstoffen zu etablieren.

Grabher-Group beteiligt sich an Start-up Unternehmen Texible

Das Start-up Texible wurde 2016 als Ausgründung der Universität Innsbruck von Textilforschern und Textilunternehmern gegründet. Dass intelligente Textillösungen nur in einem interdisziplinären Netzwerk entstehen können, war uns von Beginn an klar....

Rami Avidan CEO von Tele2 unterzeichnet Kooperation mit der V-trion GmbH

Tele2 Leverages Product Specialization and 'Best-of-Breed' Partners to Tap into Fast Growing Global IoT/M2M Markets   Image Credit: PCC Mobile Broadband   The mobile connectivity business is continuing to grow. The advent of the Internet-of-Things(IoT)/ Machine-to-Machine(M2M) communications is seeing mobile network operators, the kings of mobile connectivity, now looking at new territories, which are vast and which are bountiful and which promise returns that are bigger than ever. If con...

Garbher-Group nimmt Stiftungsprofessur von Minister Klug entgegen

Vor allem die Unternehmen wollen an ihre früheren Erfolge anknüpfen und Vorarlberg zum „textilen Silicon Valley“ machen. Das sagte Günter Grabher, Inhaber der Lustenauer Grabher-Group....

V-trion forscht an textilen High-Tech-Projekten der Zukunft.

Pressebericht: Durch seine ursprüngliche Ausbildung zum Elektrotechniker kann Manuel Scheiderbauer in der textilen Forschungsarbeit wertvolle Verbindungen und Anknüpfungspunkte kreieren. „Bei verschiedensten Projekten mit dem Fokus auf Sensorik und Elektrotechnik in Textilien kann ich durch mein Fachwissen in beiden Bereichen eine wertvolle Symbiose schaffen.

“Wir müssen immer eine Nasenlänge voraus sein”

Pressebericht Vorarlberger Nachrichten: 

Der Vorteil, den wir hier in Vorarlberg haben ist, dass wir alle Technologien, die für die Entwicklungen notwendig sind, im Umkreis von 30 Kilometern haben. So können wir relevante Themen aufgreifen und auch umsetzen.

 

Stiftungsprofessur an Grabher-Group Konsortium

Alle österreichischen Universitäten waren eingeladen sich in den Themenbereichen Produktionsforschung, Industrie 4.0 und Materialwissenschaften zu bewerben. Das internationale Gremium hat sich nun unter anderem für die Professur „Advanced Manufacturing“ entschieden.

Grabher-Group in Alpbach

„Als Unternehmensgruppe Grabher und V-trion textile research GmbH beschäftigen wir uns unter anderem mit der Entwicklung und Produktion von Faserverbundwerkstoffen, zum Beispiel für die Ski- und Snowboardherstellung, oder mit der Niederdruckplasmatechnologie als Beschichtungsverfahren.

Clever und smart: Textilien, die mitdenken

ORF SCIENCE.AT: In der Automobil- und Flugzeugtechnik kommen sie bereits zum Einsatz, in Zukunft sollen sie auch die Wundpflege und Patientenversorgung erleichtern. Günter Grabher, Entwickler solcher smarten Textilien und Geschäftsführer des Textilproduzenten V-Trion, spricht im Interview mit science.ORF.at über die vielversprechendsten Entwicklungen.

Neue Verbundwerkstoffe

Günter Grabher, Geschäftsführer von V-trion, über die automatisierte Herstellung von Faserverbundstoffen und warum er diese durch nachwachsende Rohstoffe wie Hanf, Sisal oder Brennnesselfasern zu ersetzen versucht

Autokarosserie aus Brennnessel

Pressebericht " die Presse ":Für die beteiligten Forscher (V-trion GmbH) besteht die Herausforderung aktuell darin, tragende Strukturteile wie die Fahrzeugkarosserie aus Brennnesselfasern zu entwickeln. „Aus Vorstudien kennen wir bereits deren hervorragende Werkstoffeigenschaften. Außerdem ist die Pflanze anspruchslos und wächst überall“, sagt Grabher.

Forschung in der Spitzenliga

Einsatz von textilen Materialien zur Stabilisierung von Beton (Textilbeton) oder die Herstellung von gestickten 3-D-Bauteilen mit integrierter Elektronik/Sensorik. Günter Grabher, Leiter Innovation Smart-Textiles

Hightech-Bettwäsche aus Vorarlberg meldet Nässe im Patientenbett

Pressebericht "Der Standart": Das Vorarlberger Textil-Forschungsinstitut V-Trion will diese für Personal wie Patienten unangenehme Prozedur nun obsolet machen: Intelligente Bettlaken mit integrierten Feuchtigkeitssensoren sollen künftig melden, wenn sie nass sind.

Grabher steigt verstärkt in Auto-Branche ein

Das Lustenauer Textilveredelungsunternehmen Grabher Group will noch stärker in die Automobilzulieferindustrie einsteigen. Wie die Wirtschaftspresse Agentur berichtet, hat die Gruppe ein Verfahren entwickelt, mit dem Carbonbauteile ohne Abfall hergestellt werden können.

Unternehmen des Jahres

Insgesamt hatten sich wieder rund 100 heimische Unternehmer verschiedener Größenordnung und der verschiedensten Branchen aus allen Vorarlberger Regionen an dem Wettbewerb beteiligt. In den vier Kategorien Handel, Dienstleistungen, Tourismus und Gewerbe/Handwerk wurden, gestaffelt nach Betriebsgrößen von bis zu 20 und von 20 bis 100 Mitarbeitern, insgesamt 24 Preise und Auszeichnungen vergeben.

Staatspreis Innovation an Grabher-Group

So wurde gerade der Textilveredeler Grabher GmbH mit dem Staatspreis für Innovation ausgezeichnet. Zum 31. Mal vergab das österreichsche Bundesministerium für Wirtschaft, gemeinsam mit der Wirtschaftskammer

Innovationspreis Vorarlberg

Das Unternehmen ist international führender Textilveredler für industrielle Beschichtungen und hat ein neues umweltfreundliches Verfahren zur Textilveredelung entwickelt, das die bisherigen nass-chemischen Verfahren in Performance übertrifft und weltweit einzigartig ist. Für diese Projekte erhielt die Grabher GmbH den Innovationspreis des Landes Vorarlberg.

Ideen im Fokus

Pressebericht: " Edle Technik für Textilien " der Grabher Group. Niederdruckplasmen sind unverzichtbare
 Mittel bei der Herstellung mikroelektronischer Bauelemente. Ferner wird die Technik bei einer Vielzahl
von Beschichtungen eingesetzt. Eine weitere Anwendung von Niederdruckplasmen ist die Veredelung von Oberflächen. 

Melliand Textilreporte

Anwendung der Niederdruckplasma Technologie in der Textilindustrie. Wissenschaftlicher Bericht Melliand Textilberichte.

Gabher Group beteiligt sich an KTI Forschungsprojekt

Industrial Plasma Functionalization of Textiles (FunkTex) The finishing of fabrics to improve their wetting
properties (hydrophilic/hydrophobic) has been an important
topic since decades in the textile industry.

Grabher Group wird Mitglied beim Nano-Cluster Bodensee

Die Nanotechnologie gilt als eine der wichtigsten Zukunftstechnologien mit einer Schlüsselfunktion in zahlreichen Wissenschafts,- Wirtschafts- und Lebensbereichen.